Angthong National Marine Park – Ein Ausflug ins Paradies

Während unserer Thailandreise haben wir an einem Tag auch einen Ausflug in den Angthong National Marine Park gemacht. Dieser Ausflug ist laut Reiseberichten ein absolutes Muss, wenn man auf Koh Samui ist. Wir haben traumhafte Landschaften gesehen. Thailands Natur ist einfach der Wahnsinn. Was mir allerdings nicht so gut gefallen hat, ist das es touristisch leider sehr überlaufen war.

Wir haben uns für eine Tour mit … entschieden und ca. 60 € pro Person bezahlt. Wir wurden direkt an unserem Hotel abgeholt und zum Pier gebracht. Vor da aus fuhren wir mit einer Gruppe von ca. 30 Personen mit einem Speedboat Richtung Angthong National Marine Park. Die Überfahrt war ruhig und dauerte eine Stunde. Der erste Halt war eine einsame wunderschöne Bucht. Wir bekamen Schnorchel und Taucherbrille von der Crew und konnten direkt vom Boot in das wunderschöne kristallklare Wasser springen. Beim Schnorcheln konnten wir diverse knallbunte Fische und Korallen beobachten. Da die Fische von den Ausflugsbetreiber angefüttert werden, waren die Fische nicht scheu und sind die ganze Zeit um einen rumgeschwommen. Ein tolles Erlebnis.

Weiter ging es in eine kleine Bucht im Angthong National Marine Park. Wunderschöner weißer Sand, tolle Landschaft… und Massen an Touristen. Vor Ort gab es thailändisches Essen, was wir allerdings nicht probiert haben. Nach dem Essen bzw. dem Entspannen am Strand bekamen wir Kajaks. Zu weit setzten wir uns in ein Kajak und wir paddelten zum nächsten Strand. Idee super, aber die Umsetzung war nicht so einfach für uns Mädels. Das Paddeln ist für Leute, die nicht regelmäßig trainieren schon echt heftig. Als wir auch noch gegen die Strömung ankommen mussten, konnten wir alle nicht mehr. Aber wir sind ans Ziel gekommen und war eine Erfahrung wert.

Der nächste Punkt in unserem Tagesprogramm war der … Salzsee im Angthong National Marine Park. Um diesen tollen Ausblick genießen zu können, mussten wir fast 500 m Treppen hochlaufen. Die Treppen sind sehr schmal und die Stufen sehr hoch. Durch meine Höhenangst bedingt war das Auf- und besonders das Absteigen eine echte Überwindung für mich. Aber oben angekommen hat es sich alle Male gelohnt. Ein Blick über den einzigartigen Salzsee und die 42 Inseln des Nationalparks. Allein für diesen Blick hat sich der Ausflug gelohnt. Traumhaft.

Nachdem Abstieg hatten wir noch etwas Zeit am Strand zu liegen und die Sonne zu genießen. Dann ging es auch schon zurück nach Koh Samui.

Mein Fazit dieses Ausflugs: Wenn die vielen Touristen wären, wäre der Name Nationalpark wenigstens gerecht… Trotzdem wunderschön. Besonders das Schnorcheln und der Ausblick.

Koh Nang Yuan – ein kleines Taucherparadies

Koh Nang Yuan Viewpoint

Koh Nang Yuan Viewpoint

Eines der Highlights auf meiner Thailandreise war definitiv die Insel Nang Yuan. Dieses kleine Inselparadies liegt nord-westlich von Koh Tao. Um dorthin zu gelangen, haben wir einen Tagestrip von Ko Samui gebucht. Die Fahrt mit den Speedboat hat ungefähr eine Stunde gedauert. Da der Wellengang an diesem Tag sehr stark war, war die Überfahrt leider eine Katastrophe. Obwohl ich nicht seekrank werde, hatte ich auf der Fahrt richtig Angst. Da das Boot durch die Wellen auch kurzfristig senkrecht im Wasser stand. Also nichts für schwache Nerven.

Koh Nang Yuan View

Koh Nang Yuan View

Als wir aber schließlich auf der Insel angekommen sind, hat sich direkt gezeigt, dass sich die Fahrt gelohnt hat. Wir haben das Paradies erreicht. Weißer Sandstrand, kristallklare Wasser – Koh Nang Yuan ist wirklich einer der schönsten Orte, die ich je gesehen habe.
Auch für Schnorchler ist die Insel Nang Yuan ein Paradies. Also haben wir uns erst einmal die Taucherbrillen geschnappt und ab ins Wasser. Die Unterwasserwelt war unglaublich schön. Tausende Fische, Korallen und die tollsten Farben, die man sich vorstellen kann. Der „japanische Garten“ gilt als einer der schönsten Taucher Hotspots in Thailand.

Koh Nang Yuan Steg

Koh Nang Yuan Steg

Da die Insel in Privatbesitz ist, war es allerdings verboten Wasserflaschen und Sonstiges mit auf die Insel zu nehmen. Dafür wurden auf der Insel die Getränke zu echt hohen Preisen verkauft. Auf den Inseln ist auch ein Hotel, welche aus kleinen Bungalows besteht, welche auf den felsigen Inseln stehen. Gerne wären wir noch eine Nacht dort geblieben, allerdings waren diese Bungalows zu der Zeit komplett ausgebucht.
Ein Muss, auf Koh Nang Yuan ist definitiv die Aussicht – wie ihr sie auf dem ersten Bild sehen könnt. Den Weg hoch, hat man in 10-15 Minuten geschafft und schon sieht man das Paradies von oben. Ich kann allen, die nach Thailand fliegen, diese Inseln nur empfehlen. Ich würde auch direkt wieder dorthin zurück!
Das einzige Manko ist, dass der Strand gegen später Nachmittag viel zu überfüllt wurde. Touristenmassen, wo das Auge hinschaut. Wo man am Morgen noch seine Ruhe hatte, wurde man zu der Tageszeit in seiner Ruhe gestört. Leider gehört so etwas immer zu den schönsten Reisezielen dazu, da wir Touristen einfach überall sind.

Koh Nang Yuan Sea

Koh Nang Yuan Sea

Nangyuan Island Resort

Nangyuan Island Resort

Koh Nang Yuan Beach

Koh Nang Yuan Beach

Das letzte Hip Hop Open – Stuttgart 2015

Hip Hop Open IMG 2015

Hip Hop Open IMG 2015

Der Wetterbericht spielt verrückt. Eine Woche vor den Hip Hop Open 2015 in Stuttgart, gibt es täglich neue Prognosen. 38°C und Sonne. 28°C und Regen. Gewitter. Sturm. Alles wurde vorausgesagt. Was soll man da bloß anziehen.

Letztendlich fing der Tag regnerisch an und endete sommerlich. So war ich dann auf meinem ersten und anscheinend auch letzten Hip Hop Open Festival. Voller Vorfreude kamen wir an dem Tag auf dem Festivalgelände auf den Cannstatter Wasen an. Die Location war groß und hatte 2 Bühnen, die Mainstage, welche leider nur auf einem Pflastersteinboden war und die Second Stage auf einer (alten) Reiterbahn. Optisch hat dies nichts hergemacht. Aber nun gut. Wir waren schließlich wegen der Künstler da.

Der erste Act, den wir uns angeschaut haben, waren die Underarchievers. Meine Freundin ist ein riesen Fan von Ihnen und ich habe wahrscheinlich das erste Mal einen Song von denen auf dem Festival gehört. Die Performance von den beiden Jungs war unglaublich. Man hat Ihnen angesehen, wie sie Herzblut in ihre Musik gesteckt haben und sich angestrengt haben. Man konnte die Leidenschaft in ihren Augen sehen.

Hip Hop Open 2015

Hip Hop Open 2015 – Line Up

Darauf folgte Megaloh. Auch ihn zuzusehen hat viel Spaß gemacht. Megaloh hat sich im Laufe der Jahre, gerade was seine Live-Performance angeht, wahnsinnig gesteigert. Ich habe wenige gesehen, die so eine Power in der Stimme und gleichzeitig dermaßen sprachgewandte Texte haben. Da wir uns nur an der Mainstage aufgehalten haben folgten darauf Joey Badass und Kollegah. Beide sind nicht unbedingt meine Favoriten. Aber man konnte sich die Show gut angucken.

Wenig später sind auch schon ASD aufgetreten. Und da ich schon seit meiner Jugend ein großer Samy Deluxe Hörer bin, war dieses Konzert mit Afrob natürlich ein Muss. Die beiden deutschen Rapper haben wie immer höchstes Niveau an den Tag gebracht. Und haben Klassiker und neue Songs gespielt. Ein weiteres Highlight auf den Hip Hop Open. Besonders die Stimmung, die diese ins Publikum zaubern konnten, hat mir sehr gut gefallen.

Doch dann kam mein Highlight: Asap Rocky. Der hübsche, sehr eigene Rapper aus Harlem. Seine Show fing gut an. Etwas unspektakulärer als erwartet. Trotzdem hat er gut geflowt und seine Songs recht rübergebracht. Als dann die alten Lieder, wie „Wild for the Night“ kamen, war da Publikum richtig war. Asap Rocky hat mit seiner ganzen Energie performt. Ich glaube, wirklich fast jeder auf dem Festival ist gesprungen und hat seine Lieder gefeiert. Da hat er mich dann doch noch überzeugen können.

Asap Rocky - live Hip Hop Open 2015

Asap Rocky – live Hip Hop Open 2015

Als super Überraschungsgäste kamen vor dem letzten Act, die Orsons und die Massiven Töne. Als „Traumreise“ von den Massiven Tönen kam, hab ich mich erst einmal ins letzte Jahrzehnt zurück befördert gefühlt.

Das Beste zum Schluss. Davon war ich vor Ende nicht überzeugt. Ich kannte kaum Lieder von Marsimoto, nur von Materia. Mir war es auch bis zu diesem Konzert ein Rätsel, warum dieser als sein Alter Ego in einem grünen Superheldenoutfit auftreten muss. Doch dann habe ich die Show gesehen. Er hat einfach gerockt. Die Show mit den Licht- und Raucheffekten. Seine unglaublich vielen Fans. Die Stimmung. Marsi, wie er wohl gerne genannt wird, hat die Bühne zum Beben gebracht, die Menschen in seinen Bann gezogen und eine wahnsinns Performance abgelegt. Ich selbst war bis zu diesem Zeitpunkt kein großer Fan, bin es aber jetzt, jedenfalls von seiner Bühnenshow.

Marsi live - Hip Hop Open 2015

Marsi live – Hip Hop Open 2015

Alles in einem, war das Festival echt super. Auch, dass Angebot ausgenommen der Acts konnte sich sehen lassen.

Vor allem die Idee, des schwäbischen Imbisses hat mir auch gefallen. So gab es einem Stand (Mhh Mauldasch), leckere Maultaschenburger, Maultaschen Pommes und vieles mehr. Lecker lecker!

The Weeknd – Ein Phänomen

Often - The Weeknd

Often – The Weeknd

Als ich das erste Mal „The Morning“ hörte war ich hin und weg von diesem Sound. Das Genre schwer zu definieren. Klar – es klingt nach R’n’B, aber diese düstere Grundstimmung, diese  Musik ging mir direkt unter die Haut. Also habe ich mir natürlich erst einmal „Trilogy“ besorgt. Und ich wurde überzeugt, die Lieder alle in dem selben Stil. Es geht um Drogen, Sex und Exzesse. Für mich ist, seitdem ich The Weeknd das erste Mal gehört habe, dieser Sound nicht mehr wegzudenken. Doch wer ist dieses musikalische Phänomen?

The Weeknd - XO

The Weeknd – XO

The Weeknd heißt mit richtigem Namen Abel Tesfaye und wurde 1990 in Toronto geboren. Mit 17 Jahren hat er die Schule geschmissen. Bekannt wurde er durch den ebenfalls aus Toronto stammenden Rapper Drake, welcher sich auch als sein größter Fan outete. Aber viel ist nicht über ihn bekannt. Es gibt kaum Interviews oder private Details über ihn. Er bleibt immer geheimnisvoll. Ist er wirklich „dead inside“, wie er es in seinem Lied „Belong to the world“ auf seinem erstem Studioalbum besingt. Sind seine Drogenräusche und Schmerzen real. Und fühlt er sich nur zu Prostituierten hingezogen? Wer steckt hinter als dem?

In vielen seiner Lieder zeigt er den Hörern genau dieses Bild von sich. Aber nicht nur das: Er liefert Emotionen, die unter die Haut gehen. Seine Balladen sind voll mit Kraftausdrücken. Seine Stimmung melancholisch. Aber das zusammen mit seiner unglaublichen Kopfstimme machen ihn so einzigartig. Aber abgesehen von der Musik gibt es kaum etwas über sich preis. Vielleicht macht genau das, ihn noch interessanter.

Als The Weeknd 2014 als Voract von Drake in Oberhause aufgetraten, war ich sprachlos. Dieser Mann kann diese Gefühle auch live rüberbringen. Als er „Wicked Games“ gesungen hat, war ich hin und weg.

Mittlerweile hat The Weeknd durch seinen Song „Earned it“ für Shades of Grey weltweit Anerkennung gefunden und auch seine neuen Songs „The Hills“ und „Can’t feel my face“ werden im Radio hoch und runter gespielt. Zudem hat er vor weniger als einem Monat einen Rekord mit 4 Auszeichnungen bei den Much Music Awards aufgestellt.

Nun bin ich gespannt auf sein neues Album, welches am 28. August veröffentlicht werden soll. Aber bei seinem Talent und der Mischung aus R’n’B, Funk und Drums, bin ich mir eigentlich schon sicher, dass mir das Album gefallen wird.

 

Ko Samui – First Stop in Thailand

Ko Samui Palmen Strand Sonne

Ko Samui Palmen Strand Sonne

Dies war meine erste Reise nach Asien. Natürlich war ich vorher unglaublich aufgeregt. Habe ich an alles gedacht? Wird es mir gefallen? Aber ich liebe es, das Neue, das Unbekannte zu entdecken. Und so stieg ich voller Vorfreude in Düsseldorf ins Flugzeug ein. Der Flug nach Ko Samui ging insgesamt 16 Stunden. Erster Zwischenstopp Dubai, zweiter Zwischenstopp Bangkok. Dann die Ankunft in Ko Samui. Der erste Eindruck: Der süße, kleine Flughafen. Die Anlage ist wie ein wunderschöner Landschaftspark angelegt.Und er gilt nicht ohne Grund als einer der schönsten Flughafen der Welt. Vom Flughafen haben wir ein Taxi zu unserem Hotel Royal Beach Boutique Resort & Spa genommen. Das Hotel wirkte auf den ersten Blick sehr schön. Das Personal war sehr bemüht und die Zimmer waren immer sauber. Nur die Lage war nicht unbedingt die beste, da der hauseigene Strand, voller Seeigel und Algen war. Also erstmal die Insel erkunden.

Chaweng Beach Ko Samui

Chaweng Beach Ko Samui

Der Chaweng Beach: Der Strand hat beste Voraussetzungen um wunderschön zu sein. Strahlend blaues Wasser, weißer Sandstrand und diverse Aktivitäten, wie Jetski fahren. Auch sind an der Strandpromenade viele schöne Beachbars und -restaurants. Was mich persönlich an dem Strand gestört hat, ist das dieser überfüllt und vollgemüllt war. Aber laut Erzählungungen haben, wir an diesem Tag nur einen schlechten Tag gehabt. Vielleicht ist der Strand sonst schöner. Ein weiterer Strand, den wir auf Ko Samui gesehen haben, war der Lamai Beach. Dieser hat mir um einiges besser gefallen. Besonders schön fand ich die tollen, großen Steinen in allen verschiedenen Formen, die die Strände einschließen. Die Großmutter- und Großvaterfelsen gehören zudem auch zu einem einzigartigen Merkmal von Ko Samui.

Nikki Beach View Ko Samui

Nikki Beach View Ko Samui

Unser nächster Halt war die White Party im Nikki Beach. Alle Gäste in weiß gekleidet, eine eindrucksvolle Location, ganz in weiß und tolle Stimmung. Das ist wohl das Geheimrezept für eine einzigartige Party. Es wurden 4 Jahre Nikki Beach gefeiert. Die Party fand in jedem Nikki Beach überall auf der Welt am selben Tag statt. Und abgesehen von der Musik (zu viele Techno- und Housebeats) war die White Party echt toll.

Ko Samui Straßen

Ko Samui Straßen

Ansonsten ist Ko Samui eine kleine, schöne Insel. Auf der Insel haben wir uns immer mit den sogenannten Songthaews, zu Bussen umgebauten Pickups oder Transporter gefahren. Diese haben fast überall gehalten und haben nur 20-100 Baht pro Person gekostet. Je nachdem, wie der Fahrer mit sich diskutieren ließ. Zum shoppen waren in verschiedenen Malls und Shoppingstraßen auf der Insel verteilt. Allerdings lassen sich nur die kleinen Shops empfehlen. Wenn man ab und zu mal ein Rauschen oder Knacken über seinem Kopf gehört hat, dann waren das die etwas gewöhnungsbedürftigen Stromleitungen auf Ko Samui.

Ko Samui Oberleitungen

Ko Samui Oberleitungen

Das typisch thailändische Essen findet man an jeder Ecke vor. Egal ob Straßenstände oder richtige Restaurants. Ein Restaurant, in der es allerdings italienische Küche gibt, muss ich euch vorstellen. Und zwar das Dr Frogs Samui. Auch wenn es da ein wenig teurer ist, es ist absolut empfehlenswert. Man hat einen wunderschönen Ausblick über das Meer, das Essen und insbesondere das Panna Cotta ist köstlich und die Kirsche auf der Sahne, war die Live Musik. Diese war unglaublich schön und passend.

Thailändische Kinder Ko Samui

Thailändische Kinder Ko Samui

Alles in Allem ist Ko Samui eine schöne, kleine Insel. Es gibt viel zu entdecken – das einzige, was mich enttäuscht hat, waren die Strände, die man nur von Bildern kennt. Aber dafür haben wir ja Inselhopping gemacht.

Geisterhaus Ko Samui

Geisterhaus Ko Samui

Strand Chaweng Beach Samui

Strand Chaweng Beach Samui

Ko Samui Beach Lomprayah Pier

Ko Samui Beach Lomprayah Pier