The Weeknd – Ein Phänomen

Often - The Weeknd
Often - The Weeknd
Often – The Weeknd

Als ich das erste Mal „The Morning“ hörte war ich hin und weg von diesem Sound. Das Genre schwer zu definieren. Klar – es klingt nach R’n’B, aber diese düstere Grundstimmung, diese  Musik ging mir direkt unter die Haut. Also habe ich mir natürlich erst einmal „Trilogy“ besorgt. Und ich wurde überzeugt, die Lieder alle in dem selben Stil. Es geht um Drogen, Sex und Exzesse. Für mich ist, seitdem ich The Weeknd das erste Mal gehört habe, dieser Sound nicht mehr wegzudenken. Doch wer ist dieses musikalische Phänomen?

The Weeknd - XO
The Weeknd – XO

The Weeknd heißt mit richtigem Namen Abel Tesfaye und wurde 1990 in Toronto geboren. Mit 17 Jahren hat er die Schule geschmissen. Bekannt wurde er durch den ebenfalls aus Toronto stammenden Rapper Drake, welcher sich auch als sein größter Fan outete. Aber viel ist nicht über ihn bekannt. Es gibt kaum Interviews oder private Details über ihn. Er bleibt immer geheimnisvoll. Ist er wirklich „dead inside“, wie er es in seinem Lied „Belong to the world“ auf seinem erstem Studioalbum besingt. Sind seine Drogenräusche und Schmerzen real. Und fühlt er sich nur zu Prostituierten hingezogen? Wer steckt hinter als dem?

In vielen seiner Lieder zeigt er den Hörern genau dieses Bild von sich. Aber nicht nur das: Er liefert Emotionen, die unter die Haut gehen. Seine Balladen sind voll mit Kraftausdrücken. Seine Stimmung melancholisch. Aber das zusammen mit seiner unglaublichen Kopfstimme machen ihn so einzigartig. Aber abgesehen von der Musik gibt es kaum etwas über sich preis. Vielleicht macht genau das, ihn noch interessanter.

Als The Weeknd 2014 als Voract von Drake in Oberhause aufgetraten, war ich sprachlos. Dieser Mann kann diese Gefühle auch live rüberbringen. Als er „Wicked Games“ gesungen hat, war ich hin und weg.

Mittlerweile hat The Weeknd durch seinen Song „Earned it“ für Shades of Grey weltweit Anerkennung gefunden und auch seine neuen Songs „The Hills“ und „Can’t feel my face“ werden im Radio hoch und runter gespielt. Zudem hat er vor weniger als einem Monat einen Rekord mit 4 Auszeichnungen bei den Much Music Awards aufgestellt.

Nun bin ich gespannt auf sein neues Album, welches am 28. August veröffentlicht werden soll. Aber bei seinem Talent und der Mischung aus R’n’B, Funk und Drums, bin ich mir eigentlich schon sicher, dass mir das Album gefallen wird.

 

Schreibe einen Kommentar